Mittwoch, 20. Januar 2010

Mehr Raum für die eigene Lebensbalance

Wichtige Dinge benötigen ausreichend Platz - wieviel Raum gönnen wir uns selbst?
Welcher Platz in meiner Wohnung, in meinem Haus gehört mir? Wohin kann ich mich zurückziehen, welcher Ort ist mir am Liebsten?

Ein Rückzugsort, ein Platz an dem ich Kraft tanken kann innerhalb der eigenen vier Wände ist besonders im kalten Teil des Jahres eine wichtige Erholungs- und Energiequelle.

Wenn es noch keinen Platz gibt: Wo kann ich ihn mir nehmen und wie gestalten? Wenn er schon existiert: Wie sieht es dort aus? Kann ich mich jederzeit dorthin zurückziehen oder müssten dafür erst Berge von Papier oder Kleidung weggeräumt werden? Wie wohl fühle ich mich dort?

Je nachdem, was ich in meinem Leben benötige, so kann ich auch den Platz gestalten: Brauche ich mehr Klarheit und Ruhe auch für's Auge? Oder soll es mehr Gemütlichkeit und gern auch etwas Kitsch sein? Will ich mich dort mit Erinnerungen umgeben oder von leeren Wänden inspirieren lassen?

Vor rund 80 Jahren hat Virgina Woolf in ihrem Buch "A Room of One's Own" die Wichtigkeit des eigenen Raumes beschrieben. Der Text hat nicht an Aktualität verloren und kann als Impuls dienen für die Beschäftigung mit dem eigenen Raum.

Auch Coaching braucht Raum: diesen habe ich nun in Wien sowohl zentral als auch am Waldrand und darüber hinaus auch in Wels. Für Frauen im Aufbruch und Männer im Wandel!

Dienstag, 5. Januar 2010

Stärkender Start ins Neue Jahr

Willkommen im neuen Jahr(zehnt)!
Die tägliche Viertelstunde für mehr Lebensbalance hat großen Anklang gefunden, die weitere Verbreitung ist schon in Arbeit.

Als Motto für dieses Jahr gefällt mir folgendes:
Repair - reuse - recycle - reduce.

Nach einem Jahr der Fülle, in dem sowohl Spaß und Freude als auch Arbeit und Anstrengung für mindestens zwei Jahre drinnen waren, hat es mir vor allem "reduce" als Herausforderung angetan.

Neujahrs-Vorsätze sind als unzuverlässig und sinnlos verschrien; ein Wunschbuch kann als Alternative dienen: mein eigenes schlaues Buch, in das ich alle Ideen hineinschreibe, und dazu Weisheiten, Buchtipps, Erlebtes,... Ich trage seit meinem Auslandsjahr in Finnland immer eines mit mir herum und schätze es sehr: Als Gedächtnisstütze, als Schatzkiste, als gute Lektüre, als Hüterin meiner Weisheit.

Viel Spaß mit eurer Weisheit,
Daniela